Alligatoah – Das Interview vorm Graz-Gig

Der deutsche Rapper, DJ und Produzent Alligatoah besuchte mit seinem neuen Album im März Graz. Wir haben mit ihm vor dem Gig geplaudert.

Alligatoah, du hast mit „Musik ist keine Lösung“ ein neues Album am Start – wo siehst du die größten Unterschiede zum erfolgreichen Vorgänger „Triebwerke“?

Alligatoah:  Bei „Triebwerke“ waren die Hauptthemen Liebe und Beziehungen zwischen Menschen. Auf „Musik ist keine Lösung“ geht es in erster Linie um gesellschaftliche Zusammenhänge und um Fragen des menschlichen Zusammenlebens in Systemen und gemeinsamen Gefügen.

Du bist bekannt dafür, dass du dir kein ein Blatt vor den Mund nimmst und dabei deine State­ments recht interessant in kleinen Geschichten verpackst …

Ja. Danke… (lacht) Ich nehm mir kein Blatt vor den Mund. Das wäre auch Blödsinn, weil dann ist die Akustik ja nicht so gut … Ich versuche außerdem, alles so zu sagen, wie ich es sagen möchte. Das bedeutet auch so zu sprechen, dass es manchmal drastisch wirkt und Leute vor den Kopf stoßen kann.

Du machst im eigenen Studio deine Platten im Alleingang. Warum?

Ich schätze die Arbeit alleine sehr. Ich hab das schon früh gemerkt, dass ich ein Solo-Artist bin, ein Einzelgänger, jemand, der sich zum Kreativsein am besten ganz zurückzieht. Ich bin außerdem relativ vorsichtig – wenn ich Ideen ausarbeite und wenn mir da jemand auf die Finger schaut, bin ich eventuell zu vorsichtig und das soll mich nicht bremsen.

Live hast du aber Musiker mit auf der Bühne. Worauf dürfen wir uns bei deinem Graz-Konzert freuen?

Auf eine großartige musikalische Umsetzung der Songs durch meine Band. Aber nicht nur das – ich habe auch immer Wert darauf gelegt, dass Alligatoah als Gesamtprojekt auch was fürs Auge ist. Man darf sich auf Kostüme und Kostümwechsel freuen und auf den einen oder anderen Schenkelklopfer. Man kann sich darauf gefasst machen, dass auf der Bühne von allen vorhandenen Parteien alles gegeben wird.

Beitragsbild: Sebastian Harting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

checkit.jugendmagazin zum Blättern – digital durchblättern oder Papier rascheln hören. Im neuen gedruckten…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nur sechs von 10.000 Frauen entsprechen dem Schönheitsideal, viele Jungs trainieren verbissen für große Muskelpakete. Bodyshaming ist in…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rasante Virtual-Reality-Action, ein Riesenaufgebot an Superheldinnen und -helden plus eine Prise Comedy: Diesen Filmfrühling sollte man…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Metal, Rock, Punk und Pop: Es brummen die Bässe und scheppern die Drums. Gewinn Tickets für die Konzerte von Good Charlotte und Judas…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das button Festival hat langsam Tradition. Diesmal geht’s mehr denn je um eure Ideen! Und: Wir verlosen Festivalpässe! Schon zum vierten…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du denkst an eine Karriere in einem Top-Betrieb? Dann bist du in der Steiermark genau richtig. Nächster Halt: Erfolg. In unserem Bundesland…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Alljährlich im März lädt die Diagonale zum vielversprechenden Date mit dem österreichischen Film. Wir verlosen Tickets! Mit rund 100…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Neue Konzertsaison: Wir schauen uns an, was sich in den kommenden Wochen im Grazer p.p.c. so tut und verlosen Tickets für das Konzert von…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Ein bisschen Geld dazuverdienen? Immer gerne! Caroline erklärt, worauf du bei einem Nebenjob achten solltest. Im Arbeitsrecht unterscheidet…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Fabio Wibmer (22) ist durch seine spektakulären Youtube-Videos bekannt. Der Red-Bull-Athlet und Sportmanagement-Student im…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter