Fit sein + Kekse essen, geht das?! Rezepte und Tipps dafür :-)

Sommerfigur, adé, Weihnachtskekse, ich komme! Hier gibt‘s ein paar Tipps, wie man trotz Weihnachtsgenuss in Form bleibt.

Weihnachten ist nicht nur Zeit, die man mit der Familie verbringt, sondern vor allem Zeit, die man mit der Familie und jeder Menge Keksen und anderen Naschereien verbringt. Johannes Heher, Gesundheitsexperte bei LOGO, hat uns ein paar Tipps gegeben, um die Weihnachtszeit möglichst fit durchzustehen.

Die gute Nachricht: Viele der Möglichkeiten, um trotz der Naschereien gesund zu bleiben, lassen sich einfach in den Alltag integrieren und fallen dir nach ein paar Tagen nicht mehr auf, versprochen! Wenn du in der Früh mit der Straßen­bahn in die Schule fährst, kannst du zum Beispiel stehen bleiben, anstatt dich hinzusetzen. Noch besser ist es, eine Station früher auszusteigen und die letzten Meter zu gehen. So ein Spaziergang kann dabei sogar entspannter sein, als in überfüllten Öffis mitzufahren.

Erste Schulstunde im zweiten Stock? Diesmal die Treppe anstatt des Liftes nehmen, kein Problem. Wenn du einen Freund besuchen willst, benutze dein Fahrrad oder geh zu Fuß, anstatt mit dem Moped zu fahren. Das ist gut für die Umwelt und für dich! Ein kleiner Spaziergang hält dich nicht nur fit, sondern kann dir helfen, deine Gedanken zu ordnen, wenn du zum Beispiel für eine Schularbeit lernen musst oder Probleme wälzt.

Das wöchentliche Staubsaugen kann übrigens zum richtigen Ganzkörper-Work-out werden. So, jetzt steht dir und den Weihnachtskeksen nichts mehr im Weg. Auf sie mit Gebrüll! (Mehr zum Thema Gesundheit, aber auch Sexualität, Drogen und Selbstvertrauen, findest du in der Infobox weiter unten!)

 

Rezepte für Lieblingsweihnachtskekse

LR Ursula Lackner / Lunghammer

Jugendlandesrätin Ursula Lackner Foto: Lunghammer

Steirische Kürbiskernkipferl

Zutaten:

• 30 dag glattes Mehl 
• 25 dag Butter
• 10 dag Staubzucker
• 20 dag geriebene Kürbiskerne
• Salz
• Vanillezucker
• Staubzucker

Zutaten mischen und zu einem Teig kneten, diesen ein paar Stunden rasten lassen. Daraus kleine Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Bei 160 Grad 15 Minuten backen. Abschließend nach Belieben in Vanille­zucker wälzen und/oder die Spitzen mit Schokolade glasieren. Schmecken fast wie Vanillekipferl, haben durch ihre grüne Farbe aber einen besonderen steirischen Touch.

 

Raffaello-Kugeln

Meixner_Thomas-Raggam-

Landesschulrats­präsidentin Elisabeth Meixner Foto: Thomas Raggam

„Ich werde mit meinem Enkelkind Luisa ‚Raffaello-Kugeln‘ ohne Rum machen. Die schmecken uns allen. Ich finde es wichtig, unseren Kindern die Tradition weiterzugeben, dass man auch selber backen kann und nicht alles im Geschäft kaufen muss.“

ORIG_Noxnorthys_shutterstock

Foto: noxnorthys/Shutterstock

 

 

 

 

 

Zutaten für 20 Portionen:

• 110 g Staubzucker
• 2 Pkg Vanillezucker
• 100 g Butter
• 330 g weiße Schokolade, gehackt
• 1 Schuss Rum
• 5 EL Orangensaft
• 150 g Kokosraspel
• 5 EL Kokosraspel zum Wälzen

Butter mit Staubzucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Schuss Rum (kann man auch weglassen), weiße Schokolade, Orangen­saft und die Kokosflocken hinzufügen und die Masse gut verkneten.
Daraus formt man kleine Kugeln – wer will, kann auch noch ein kleines Nussstück oder eine geschälte Mandel in die Kugel geben.
In Kokosflocken wälzen und fertig ist die selbst gemachte Köstlichkeit.

 

Backmuffel?

Auch Phillipp verrät dir ein Rezept für Kekse, das du sicher hinbekommst und nur ein paar Minuten dauert. Danach heißt es naschen und genießen.

ORIG_Ktine01_Pixabay

Foto: Ktine01/Pixabay

Zimtsterne ohne Backrohr

Zutaten:

• 80 g getrocknete Apfelstücke
• 40 g gemahlene Haselnüsse
• 2 TL Zimt
• Etwas Wasser

Für die Glasur:
• 6 TL Kokosbutter
• 1 TL Agavensirup
• 5 TL Wasser

Püriere die getrockneten Apfelstücke und gib sie dann mit den Haselnüssen und dem Zimt in eine Schüssel. Gib dann ein bisschen Wasser dazu. Jetzt kannst du die Masse ausrollen und Sterne ausstechen. Für bis zu zwei Stunden trocknen lassen (erhöht die Haltbarkeit). Glasur: Leicht erwärmte Kokosbutter mit Agavensirup und Wasser vermischen und auf die Sterne streichen. Fertig. Tipp: Dieses Rezept ist auch für Menschen mit Laktoseintoleranz und Veganer/innen geeignet.

fyi – for your info

logo.at/gesundheit

 

Beitragsbild: artemtation/Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Dein Herbstblues begann bereits im Sommer oder nimmt einfach kein Ende? Im LOGO gibt es jetzt Zeit für dich – kostenfreie…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

In einer Pre-Release-Show am 23. Dezember stellt Sugar For Lucy ihr neues Werk zum 25. Bandgeburtstag im Grazer Explosiv vor. Jeweils zwei…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Koffer packen und die Welt entdecken! Auf der gemütlichen Infomesse stehen im November junge Globetrotter/innen im Grazer LOGO Rede und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Soll der Staat ein Machtwort sprechen, wenn es darum geht, wie viel Alkohol du trinken darfst? PRO: PHILLIPP ANNERER Auch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Was macht uns zu Menschen? „The Uncanny Valley“, nach einem Motiv aus E. T. A. Hoffmanns Erzählung „Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du machst alleine oder in einer Band Musik? Dann zeigen dir zwei Workshops in Graz, wie man Musik + Moneten verbinden kann ……

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder***** Du kannst dich nach…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Wir haben die Preisträger 2018 getestet: was die Spiele des Jahres 2018 können und wer sich über die Besten freuen wird … Die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die Schule beginnt wieder und damit auch der Schulweg. Also: Kopfhörer rein und Musik an – am besten die checkit Spotify…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Mit der checkit.card hast du auch bei der Mathe-Matura die Nase vorn … In einem dreitägigen Mathematik-Intensivkurs in Graz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter