HATER – Wie wär’s mal mit Respekt?!

Überall, wo man im Internet herum­stöbert, findet man rassistische, diskriminierende und beleidigende Posts …

Meistens auf Facebook – aber auch Youtube, Twitter und Instagram sind beliebte Plätze für Hater, um beleidigende Kommentare zu posten. Die Frage, die sich viele stellen, ist: Warum?

Foto: dinokfwong/Pixabay

Foto: dinokfwong/Pixabay

Wenn aus Frust blinder Hass wird

Wenn du dir zum Beispiel irgendein Youtube-Video anschaust, dann bist du sicher schon oft auf beleidigende Posts gestoßen. Meistens scheint diesen Leuten etwas nicht zu gefallen, und sie haben die Absicht, jemanden mit Worten zu verletzen. In einigen Fällen wollen sie auch Aufmerksamkeit, wobei das oft unbewusst geschieht, oder sie sind vielleicht eifersüchtig auf die Person. Über die Folgen eines solchen Posts sind sich aber die wenigsten bewusst. Denn nicht selten nehmen sich das die Betroffenen zu Herzen und beginnen zu glauben, was an schlechten Dingen über sie gesagt wurde. Oft sind Probleme zu Hause der Grund dafür, dass manche Leute ihren Frust an anderen auslassen. Trotzdem ist nie ganz nachzuvollziehen, warum diese Beleidigungen passieren.

Selbstverständlich gibt es hier Gesetze,

Foto: geralt/Pixabay

Foto: geralt/Pixabay

jedoch hält das nicht viele von Cyberbullying ab. Kann diese Mobber also wirklich nichts stoppen? Im Laufe der letzten Jahre wurde Cybermobbing immer schlimmer und immer mehr Teenagern geht es deswegen schlecht. Andererseits wehren sich auch zunehmend Leute oder verteidigen andere. So entsteht schnell eine große Gruppe an Gegnerinnen und Gegnern, die böse Kommentare untergehen lässt und Mobber vertreiben kann.
Wenn man die Hater einfach ignoriert, dann wird ihnen schnell langweilig und sie merken, dass es dem Opfer nichts ausmacht. Wichtig ist für Angegriffene, die Worte nicht ernst zu nehmen oder gar nicht erst zu lesen, denn im Endeffekt wollen Hater nur Aufmerksamkeit, und wenn man ihnen zeigt, dass man verletzt ist, dann gibt man ihnen ja das, was sie wollen.

Nicht alles, was im Internet auftaucht, muss uns gefallen. 

Anstatt aber Respekt zu zeigen und andere Geschmäcker wenigstens zu tolerieren, bilden sich manche Leute ein, einen beleidigenden Kommentar schreiben zu müssen. Als Erklärung wird dann oft „Das ist nur meine Meinung“ angeführt, aber viele kennen den Unterschied zwischen Meinung und unangebrachtem Kommentar nicht. Würde jede/r respektvoll Dingen begegnen, die nicht dem eigenen Geschmack entsprechen, dann wäre Mobbing längst nicht so ein großes Problem, aber leider müssen wir daran noch sehr viel arbeiten.

ISABELL MITWALLY

Beitragsbild: johnhain/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Koko hat die neuen Smartphones von BLU unter die Lupe genommen. Er fand jedenfalls keinerlei Grund, um trübsinnig zu werden … Neue…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Am 29. Jänner wird der internationale Puzzletag gefeiert – feierst du mit? Wohl ganz sicher, wenn du ein Puzzle gewinnst! Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Eine noch junge Grazer Band veröffentlicht die erste Single und bald schon das erste Album: Pandoras kleine Schwester lässt grüßen! Vier…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

checkit und spark7 verlosen 5 Billabong-Rucksäcke (aus unserer aktuellen Jugendaktion)! Eigenes Konto? Brauchst du. Mit deiner kostenlosen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die neue Single „Hahnenkamm“ der Band Kahlenberg ist Vorbotin für das zweite Album der Wiener, das im Frühjahr 2021…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Water Rising … eine versunkene Welt Der erste Band dieser Climate-Fiction Water Rising greift weit in eine seltsame Zukunft:…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nicht nur mit ihrem Bandprojekt Liberty_C. beschließt die heimische Musikerin Katja Cruz zu wachsen: „Time To Grow“ benennt die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du hast immer leere Taschen?! Dann schau genau hin, was du für mehr „Kohle“ tun kannst. Checkit hat ein paar Tipps punkto Geld…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rap – frei von Gewalt und Frauenfeindlichkeit? Gibt es schon … irgendwo. Ein Wettbewerb macht sich auf die Suche – und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auch bei checkit gilt das Motto: Es darf gewichtelt werden! Mach mit beim wilden Wichteln und freu dich auf Überraschungspreise. Da…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter