Lizzo und Billie Eilish: die großen Gewinnerinnen der Grammy Awards

Billie Eilish mit fünf und Lizzo mit drei Awards sind die großen Abräumerinnen der heurigen Grammy Awards.

Am Sonntagabend wurden im Staples Center in Los Angeles die Grammy Awards 2020 verliehen. Wie schon im Vorjahr wurde die große Show von R&B-Künstlerin Alicia Keys moderiert. Keys selbst gewann in ihrer Karriere 15 Grammys.
Zu den großen Siegern des Abends avancierten Billie Eilish und ihr Bruder, Produzent und Co-Songwriter Finneas O’Connell. Mit fünf Grammys – darunter alle vier Hauptkategorien – zeigte Eilish, dass sie der unbestrittene Superstar der Pop-Gegenwart ist. So wurde sie als „Beste neue  Künstlerin“ gekrönt. Ihre Hitsingle Bad Guy gewann in den Kategorien „Song des Jahres“ und „Aufnahme des Jahres“.
Eilishs Debütalbum When We All Fall Asleep, Where Do We Go? wurde als „Bestes Album“ und außerdem als „Bestes Pop-Gesangsalbum“ gekürt.
In ihrer Rede bedankte sich Billie Eilish allen voran bei ihren Fans, die all das erst möglich machen.

Nicht zu vergessen gilt es bei dem großen Billie-Eilish-Hype eine andere beeindruckende Künstlerin: Lizzo. Die amerikanische Rapperin schnappte sich mit ihrem dritten Album Cuz I Love You den Grammy in der Kategorie „Bestes Urban-Contemporary-Album“. Ihre Single Truth Hurts wurde als „Beste Pop-Solodarbietung“ und der Song Jerome als „Beste R&B-Darbietung“ ausgezeichnet.

Neben den beiden Künstlerinnen, die ihren großen Durchbruch erst im vergangenen Jahr schafften, haben auch altbekannte Künstler erneut zuschlagen. In den beiden Electro-Kategorien „Beste Dance-Aufnahme“ und „Bestes Dance-/Electronic-Album“ durfte sich das britische Duo The Chemical Brothers zwei Trophäen abholen.

Als bester Rocksong wurde This Land von Gary Clark Jr., als bestes Rockalbum Social Cues von Cage the Elephant ausgezeichnet. Die Prog-Metaller Tool konnten mit dem Track 7empest in der Kategorie „Beste Metal-Performance“ ihren vierten Grammy einsacken. Vampire Weekends Father of the Bride wurde zum „Besten Alternative-Album“ gewählt.
Das „Beste Rap-Album“ des Jahres lieferte Tyler, the Creator mit Igor ab.

Wenig überraschend kamen außerdem die Grammys für einen der größten Hits des Jahres 2019: Mit Old Town Road gewannen Lil Nas X und Billy Ray Cyrus, Vater von Popstar Miley Cyrus, die „Beste Popdarbietung eines Duos/einer Gruppe“. Außerdem wurde der Track für das „Beste Musikvideo“ ausgezeichnet.

Neben dem Musikalischen stand auch der Tod von Basketballer Kobe Bryant im Mittelpunkt der Preisverleihung. Der Amerikaner war kurz zuvor gemeinsam mit seiner 13-jährigen Tochter bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.
Kobe Bryant war zwischen seinem Karrieredurchbruch Ende der 90er-Jahre bis zu seinem Rücktritt 2016 einer der großen Superstars der NBA. Das Staples Centre, in dem die Grammys verliehen wurden, ist Heimstätte der Los Angeles Lakers, für die er 20 Jahre auf das Feld ging.
Moderatorin Alicia Keys performte gemeinsam mit Boys II Men den Motown-Klassiker It’s So Hard to Say Goodbye to Yesterday.

GEORG ZSIFKOVITS

fyi – for your info

Grammy Awards: Gewinnerliste

 

Beitragsbild: Jabari Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Bekannt wurde Kevin Lehr als Gitarrist der Popband Tagtraeumer. Unter dem Künstlernamen L0ST beschreitet der Steirer neue Wege. Seine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Sonntagabend wurden in Hollywood die Oscars verliehen. Im Fokus standen Joaquin Phoenix als Joker, Renée Zellweger als Judy Garland und die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Shawn Mendes drängt sich auf, dennoch: Der Wiener Singer-Songwriter Ben Leven hat seine eigene Handschrift – hört rein in die neue…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Stellt im AIFS Matura Contest euren Heimatort vor und ihr habt die Chance, 1.000 Euro für die Maturaklasse zu gewinnen. Jetzt könnt ihr…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Superbowl 2020: Im Spiel gegen die San Francisco 49ers krönten sich die Kansas City Chiefs zum ersten Mal seit 50 Jahren zum NFL-Champion.…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Von 7. bis 12. Februar steht Graz mit spleen*graz, dem Internationalen Theaterfestival für junges Publikum, ganz im Zeichen der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Checkit + SK STURM machen gemeinsame Sache: Diesmal gibt es wieder Tickets für Heimspiele in Graz. Für alle Fußballfans unter…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder**** Eine Zeit für gaaanz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rund 200 verschiedene Lehrberufe stehen in Österreich zur Auswahl. Viele davon sind allbekannt. Andere wiederum kann man durchaus als…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Im März wird Daniel Craig zum letzten Mal als James Bond auf der Leinwand zu sehen sein. Den Song zu Keine Zeit zu sterben singt…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter