„Mein Opa & mein Papa sind meine Lehrmeister“

Benjamin ist 16 und macht eine ganz normale Lehre auf eine ungewöhnliche Art. Er lernt von seinem Opa und Papa – und schildert, wie es dazu kam.

Mein Name ist Benjamin Baumann und ich wohne in Mureck in der Südoststeiermark nur einen Steinwurf vom Grenzübergang nach Slowenien entfernt. Rund 20 Sekunden brauche ich in der Früh, um an meinen Arbeitsplatz zu gelangen: Haustür auf, ein paar Schritte über den Hof und schon stehe ich vor der Werkstätte, in der ich das Tischlerhandwerk seit dem Sommer 2014 erlerne.
Meine Lehrherren sind mein Opa und mein Papa. Ich könnte mir keinen anderen Beruf als diesen vorstellen, denn wenn der elterliche Betrieb direkt nebenan ist, wächst man da automatisch hinein. Auch habe ich schon als Kind oft in der Werkstatt mit­geholfen.

Handwerk liegt uns im Blut

Als ich mich gegen Ende der Hauptschulzeit entscheiden musste, welche Schule ich im neunten Jahr absolviere, haben mich einige Mitschüler/innen und auch Lehrer/innen fragend angeschaut, als ich äußerte, dass ich die Polytechnische Schule – Sparte Holz – besuchen werde, obwohl ich mit lauter Einsern im Zeugnis ein sehr guter Schüler war. Doch für mich war es die beste Entscheidung, da ich dort gut auf meine Lehre als Tischler vorbereitet wurde.

Vorteile im Familienbetrieb

Zusätzlich zur Lehre mit Matura (ich habe bereits als 15-Jähriger das Maturamodul Englisch erfolgreich abgelegt und derzeit – im zweiten Lehrjahr – bereite ich mich auf die Deutschmatura vor) und zum Ablegen der Tischler-Meisterprüfung möchte ich auch die Keyboardabschlussprüfung an der Musikschule Mureck absolvieren.
Praktisch an einem Familienbetrieb ist es, dass ich mit meinen Lehrherren die Arbeitszeiten verhandeln kann, sodass genug Zeit für meine zweite Leidenschaft bleibt: die Musik. Ich habe ein eigenes kleines Ton­studio, spiele seit zehn Jahren Keyboard und bin Perkussionist in der Grenzland­trachtenkapelle Mureck. Über meinen Lehranfang hat das ORF-Team von „heute leben“ sogar einen Beitrag bei uns in der Tischlerei gedreht und ausgestrahlt (siehe unten) – auch unsere größten Tageszeitungen berichteten darüber.

BENJAMIN BAUMANN

fyi – for your info

tischlerei-baumann.co.at

Benjamin @ work

Beitragsbild: (c) Tischlerei Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Frische Musik, eine klare Stimme und Gedanken zum Leben: Hör rein in die Musikwelt von Anna-Fay; wir verlosen 5 CDs! „Leb den…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

„Der Lernbuddy“ ist ein Projekt, welches vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auf ihrem ersten Trip durch Graz und ganz Österreich machen Berni und Larissa als checkit-Sommerscouts direkt eine Zeitreise. Fun in Graz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Eine kurze Graz-Umfrage ermittelt jetzt unter Jugendlichen, was sie in der Landeshauptstadt mögen oder vermissen. Mach mit und sag deine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Wie in Teil 1 angekündigt, findest du hier Teil 2 unser Musik-Tipps. Klick dich durch und hör einfach mal rein! Vielleicht ist was für…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

In unseren Musik-Tipps haben wir eine Sammlung an neu erschienenen Songs für dich erstellt. Hör am besten selbst rein und lass dich…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Larissa und Berni, die checkit-Sommerscouts, erkunden auch diesen Sommer wieder ihr Heimatbundesland: die wunderschöne Steiermark. In…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Coro: Na und? Das sagt sich die 18-jährige Berni. Diesmal nimmt sie uns auf einen Kurztrip mit nach Wien. Sie rettet Essen vor dem…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die Tournee des Künstlers ALF POIER mit seinem „politischsten Kabarettprogramm“ (Eigendefinition) „Humor im Hemd“ geht…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Ein innovatives Lebensmittelreinigungsgerät, ein abbaubarer Einwegbecher und eine modulare Bankfiliale? So etwas gibt es? Ja richtig…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter