Metall- und Schweißtechniker: Bei dieser Lehre geht‘s richtig heiß her!

Simon ist im dritten Lehrjahr zum Metall- und Schweißtechniker – hier dreht sich alles um Metalle, Werkzeuge und Schweißgeräte.
Simon

An das frühe Aufstehen wird sich Simon „wohl nie gewöhnen“! Foto: Pfeifer-Sieber

„Schon immer machte es mir mehr Spaß, praktisch zu arbeiten, als stundenlang in der Schule zu sitzen und zu Hause zu lernen. Als meine Freunde und ich in der vierten Klasse Hauptschule vor der Entscheidung standen, entweder eine Lehre zu beginnen oder eine weiterführende Schule zu besuchen, wusste ich sofort, dass ich einen Lehrberuf ausüben und mein eigenes Geld verdienen wollte“, erklärt der 18-jährige Simon Pfeifer-Sieber.

„Nach langer Überlegung entschied ich mich für eine Doppellehre als Metall- und Schweißtechniker und freute mich umso mehr, als ich eine Zusage von der Firma ACE Apparatebau Construction & Engineering in Lieboch bekam“, erzählt der angehende Metall- und Schweißtechniker. Handwerkliches Geschick und die Freude an der Arbeit mit Metallen gelten als Voraussetzung für die Ausübung dieses Berufs.

„Außerdem sollte man körperlich belastbar sein und ein gewisses technisches Verständnis besitzen“, fügt Simon hinzu. Für ihn ist es selbstverständlich, seinen Beruf mit größter Sorgfalt zu verrichten. „Da wir hier Reaktoren, Wärmetauscher und Druckbehälter für andere Firmen herstellen, ist es wichtig, dass mit hoher Konzentration gearbeitet wird. Schlussendlich übernimmt jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter eine große Verantwortung für die erzeugten Produkte“, betont er.

„In unserer Firma werden verschiedenste Apparate und Spezialprodukte gefertigt. Zu meinem Tätigkeitsbereich gehören vor allem Schweiß­arbeiten, zum Beispiel bin ich für das Biegen und Zuschneiden von Blechen zuständig. Als Schweißtechniker muss ich natürlich auch Zeichnungen und Schweißanweisungen lesen und richtig umsetzen können. Außerdem habe ich gelernt, Metallplatten mithilfe des Wolfram-Inertgasschweißverfahrens und des Metallaktivgasschweißens zusammenzuheften“, veranschaulicht Simon seinen Aufgabenbereich.

Früh aufstehen, früh heimgehen!

Für Simon beginnt der Arbeitstag bereits um sechs Uhr morgens. „An das frühe Aufstehen werde ich mich wohl nie gewöhnen. Da mein Arbeitstag jedoch um 14 Uhr zu Ende geht, kann ich noch den gesamten Nachmittag für freizeitliche Aktivitäten nutzen“, erklärt er mit einem Lächeln. Oft ist der leidenschaftliche Schweißtechniker auch in seiner Freizeit bei Schweißarbeiten und diversen anderen Metallarbeiten in seiner selbst eingerichteten Werkstätte zu Hause anzutreffen.

Während der vierjährigen Doppellehre muss Simon insgesamt sechs Mal die Berufsschule in St. Peter/Graz besuchen. Neben Fächern wie Mechanische Technologie, Angewandte Mathematik und Fachzeichnen finden ab dem zweiten Lehrjahr auch Fachpraktika in der Lehrwerkstätte statt.

Was Simon an seiner Ausbildung besonders viel Spaß macht? „Wir dürfen hier sehr selbstständig arbeiten und haben die Möglichkeit, in viele Tätigkeitsbereiche zu schnuppern“, erzählt Simon und betont, wie abwechslungsreich und fordernd jeder Arbeitstag für ihn ist.

HELENA PFEIFER-SIEBER

www.christof-group.at/ace
www.berufslexikon.at

 Foto: 06photo/Shutterstock

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du willst über einen Gratis-Workshop in die Filmwelt hineinschnuppern? Jugendliche aus der ganzen Steiermark sind dazu eingeladen! Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Selbst ist das Mädchen! „Sei stark und wild und wunderbar!“, forderte schon Pippi Langstrumpf auf. Und viele Mädchen und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Seit 1.1.2019 gibt es Neuerungen im steirischen Jugendgesetz. Hier sind die aktuellen Fakten, die ihr kennen solltet. „Schützen und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Stehst du kurz vor der Matura? Hast du eine Aufnahmeprüfung vor dir? Willst du deinen Schulabschluss nachholen oder deinen Lebenslauf…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Sagen, was Sache ist, und gehört werden: Der Jugendlandtag rückt die Standpunkte von Jugendlichen in den politischen Mittelpunkt. Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

PRO: PHILLIPP ANNERER Eine Bucket List hilft dir dabei zu erkennen, was du wirklich willst. Zu wissen, was genau man möchte,…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder*** Nach einem etwas zähen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Wenn es früh dunkel wird, es draußen nass und kalt ist, dann ist der ideale Zeitpunkt für Brettspielabende. Dabei kann man sich mit…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Was heißt schon richtig? Elisa, 15, kennt ihren Freund von Facebook: „Wir schreiben jeden Tag, aber haben uns noch nie getroffen.“…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

„Wow, der ist aber hübsch! Wie heißt der auf Snapchat?“ Längst lernt man sich übers Internet kennen. Wie der Online-Flirt nicht zum…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter