PS-starke Lehre: Kfz-Mechaniker Thomas gibt Gas

„Wer tut, was er liebt, braucht sein Leben lang nicht zu arbeiten“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Auf Thomas Janisch scheint das zuzutreffen. Er hat sich für eine Lehre zum Kfz-Mechaniker entschieden.

Wenn er voller Enthusiasmus von seinem Job erzählt, glaubt man, das Dröhnen der Motoren im Hintergrund zu hören. Nach vier Jahren Gymnasium und einem vierjährigen Abstecher in die Handelsakademie hat sich Thomas Janisch (25) aus Fernitz gegen die Matura und für eine Lehre entschieden: „Zunächst war mein größter Traum ein Job in der Bank. Schon nach einem Jahr habe ich gemerkt, dass mein Interesse an technischen Dingen aber viel größer ist. Mein erstes Moped mit 15 hat meine Neugierde an Motoren und Technik dann so richtig entfacht“, erzählt er. Er wechselt in die Lehre als Kfz-Mechaniker und drückt dort aufs Gaspedal. „Ich hab sie mit Auszeichnung abgeschlossen“, ist Thomas sichtlich stolz.

Thomas Janisch

Thomas Janisch. Foto: Marie Mayer

Boxenstopp im Alltag

Seine Entscheidung hat der Fernitzer bis dato nicht bereut. Im Gegenteil. „Am tollsten finde ich, dass ich meinem Herzen gefolgt bin und mein Hobby zum Beruf gemacht habe“, freut er sich. „Meine Haupttätigkeiten sind die Reparatur von Autos sowie die Durchführung von Service und Pickerlüberprüfungen. In der Reifensaison bin ich auch für Ablauf und Organisation der Räderwechsel zuständig und sorge dafür, dass die richtige Reifengarnitur zur richtigen Zeit am richtigen Auto montiert wird. Dazu kommen die Lagerung sowie die Erfassung der Profiltiefen und des Zustandes der Reifen und Felgen in der EDV.“
Das Coolste an meinem Job ist für mich die Tatsache, dass immer wieder auch richtig teure und leistungsstarke Autos in der Werkstatt sind. An diesen zu arbeiten, ist schon sehr besonders, da man sie im Normalfall nur aus dem Fernsehen oder Internet kennt“, schwärmt Thomas. „Es waren schon Kaliber bis zu 700 PS und in der Preisklasse von 500.000 Euro dabei.“

Es gibt nur ein Gas, Vollgas!

„Auf dem Stand der Technik zu bleiben, ist sicher eine der größten Herausforderungen“, meint Thomas, „aber zum Glück gibt es dafür betriebsinterne Schulungen.“Turbo_Janisch

Die 3,5-jährige Lehre zum/r Kfz-Mechaniker/in endet mit der Lehrabschlussprüfung, die finale „Zulassung“ für die Berufswelt der Mechaniker/innen. Wer Gas gibt, sprich, Einsatz und Engagement zeigt sowie das Wissen laufend erweitert, dem bieten sich zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten.

Wohin es Thomas einmal verschlagen wird, weiß er noch nicht konkret. „Zunächst will ich meinen Job weiterhin zur vollsten Kundenzufriedenheit ausführen und meine Meisterprüfung innerhalb der nächsten drei Jahre erfolgreich absolvieren.“ Am wichtigsten sei ihm nach wie vor die Freude an seiner Arbeit.

MARIE MAYER

Beitragsbild: Counselling/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nach den steigenden Infektionszahlen der vergangenen Wochen wurden die Maßnahmen rund um Corona wieder verschärft. Worauf muss man jetzt…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Zwei Kultserien des vergangenen Jahrhunderts – Der Prinz von Bel-Air und Knight Rider – kehren demnächst auf die Bildschirme…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Lehrlinge können das Top-Ticket für die Steiermark ab sofort online und ohne Ausfüllen eines Bestellformulars im Online-Shop der Graz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Alle in und um Trofaiach profitieren jetzt noch mehr von der checkit.card. Denn die checkit-Partner geben einiges günstiger, wenn du…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das checkit.magazin zum Blättern: digital durchklicken oder Papier rascheln hören. Na sicher – das checkit.magazin fliegt auch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unsere Ferien-Scouts Berni und Maria sammeln in ihrer letzten Sommerstory gleich mehrere Ausflugstipps für eine richtig coole Freizeit.…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Brandneues aus Graz: Ahnkl wartet mit Feelgood-Reggae-Music made in Jamaika auf und bringt mit dem Hit-Song „Baby don’t“ seine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Gratis im Thermenresort Loipersdorf mit Speed runterrutschen? Gecheckt! Bei unserem Gewinnspiel hast du in jedem Monat die Chance dazu. Lust…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die neuen Streifen lassen keinen Zweifel aufkommen: Hier stehen Tempo und Action im Mittelpunkt. Genieße das Kino im Herbat mit Popcorn und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Mit den regionalen Jugendmanagements hat es sich die Steiermark zum Ziel gemacht, den Bedürfnissen junger Menschen im Alltag gerechter zu…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter