Solidarisch durch die Corona-Isolation und Menschen helfen

In schweren Zeiten rücken die Menschen näher zusammen, und helfen sich gegenseitig. Wie kann man in der Corona-Isolation andere unterstützen?

Schon in den ersten Tagen der Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat sich eine Welle der Solidarität über Österreich ausgebreitet. Gerade Menschen, die der Risikogruppe angehören, also Ältere und Personen mit Vorerkrankungen, sind in diesen Tagen auf die Unterstützung anderer angewiesen. Denn sie sollen ihre Wohnung nur im äußersten Notfall verlassen. Das heißt auch, sie sollten, wenn möglich, nicht selbst einkaufen gehen. Und genau hier fanden Menschen bald einen unkomplizierten Ansatz, zu helfen. Eine der Ersten war die Wiener Journalistin Frederika Ferkova, die in ihrem Wohnhaus einen Zettel aufhängte und anderen Bewohnern ihre Unterstützung anbot.

Mittlerweile haben sich viele ihrem Beispiel, der sogenannten #Nachbarschaftschallenge, angeschlossen und im ganzen Land haben sich Hilfsprojekte aufgetan, an denen sich jeder einzelne, der bei guter Gesundheit ist und für den kein erhöhtes Risiko besteht, beteiligen kann.
In Graz informiert unter anderem der Verein Stadtteilprojekt ANNENViERTEL, wie man anderen Menschen auf ähnlichem Weg bei den wichtigen alltäglichen Besorgungen helfen kann, und stellt außerdem einen Aushangzettel für die Nachbarschaftshilfe zum Download zur Verfügung.

Die ÖH Graz bietet sich in der Krise als Vermittlerin an zwischen denen, die helfen wollen, und jenen, die Hilfe brauchen. Über E-Mail werden Helfende und Hilfesuchende einander vermittelt. Auch die Stadt Graz hat eine Helpline eingerichtet, die sogenannte „Zusammenhalt“-Hotline, und bietet sich so ebenfalls als Anlaufstelle für beide Seiten an. Unter der Telefonnummer 0316/872 3333 werden freiwillige Unterstützer/innen vermittelt.

Egal über welchen Kanal man aktiv wird, der Ablauf muss immer möglichst kontaktlos stattfinden. Etwa indem ältere und Risiko-Personen ein Sackerl mit einer Einkaufsliste und Geld an die Tür hängen. Der andere holt sich das Sackerl ab und stellt es gefüllt wieder zurück an die Tür.
Schon vor 13 Jahren rief der Radiosender Ö3 gemeinsam mit dem Roten Kreuz das Team Österreich ins Leben. Eine Hilfsplattform, auf der Menschen ihre Hilfe in unterschiedlichen Bereichen, je nach ihren eigenen Fähigkeiten, anbieten können. Das Team Österreich wird mittlerweile über eine App koordiniert. Anmelden kann sich, wer in Österreich lebt und über 14 Jahre alt ist.

GEORG ZSIFKOVITS

fyi – for your info

Team Österreich

ÖH Graz

Stadt Graz

 

Beitragsbild: Sylvie Tittel on Unsplash

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Koko hat die neuen Smartphones von BLU unter die Lupe genommen. Er fand jedenfalls keinerlei Grund, um trübsinnig zu werden … Neue…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Am 29. Jänner wird der internationale Puzzletag gefeiert – feierst du mit? Wohl ganz sicher, wenn du ein Puzzle gewinnst! Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Eine noch junge Grazer Band veröffentlicht die erste Single und bald schon das erste Album: Pandoras kleine Schwester lässt grüßen! Vier…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

checkit und spark7 verlosen 5 Billabong-Rucksäcke (aus unserer aktuellen Jugendaktion)! Eigenes Konto? Brauchst du. Mit deiner kostenlosen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die neue Single „Hahnenkamm“ der Band Kahlenberg ist Vorbotin für das zweite Album der Wiener, das im Frühjahr 2021…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Water Rising … eine versunkene Welt Der erste Band dieser Climate-Fiction Water Rising greift weit in eine seltsame Zukunft:…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nicht nur mit ihrem Bandprojekt Liberty_C. beschließt die heimische Musikerin Katja Cruz zu wachsen: „Time To Grow“ benennt die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du hast immer leere Taschen?! Dann schau genau hin, was du für mehr „Kohle“ tun kannst. Checkit hat ein paar Tipps punkto Geld…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rap – frei von Gewalt und Frauenfeindlichkeit? Gibt es schon … irgendwo. Ein Wettbewerb macht sich auf die Suche – und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auch bei checkit gilt das Motto: Es darf gewichtelt werden! Mach mit beim wilden Wichteln und freu dich auf Überraschungspreise. Da…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter