Urlaub mit Corona: Was es zu beachten gibt

Die Coronapandemie macht keine Ferien, deshalb ist es nun umso wichtiger, auch im Urlaub vorsichtig und aufmerksam zu bleiben.

Noch rund ein Monat hoffentlich sonniger Ferien liegt vor uns. Doch der Sommer 2020 ist ein anderer. Aufgrund des Coronavirus, das seit vergangenem Winter die Welt in Atem hält, sind in diesem Jahr unsere Reisemöglichkeiten eingeschränkt. Zudem steigen seit einigen Wochen in vielen europäischen Ländern die Infektionszahlen wieder. Doch egal, ob man nun im Ausland seinen Urlaub verbringt oder in Österreich bleibt, man sollte die potenziellen Gefahren, die von COVID-19 ausgehen, keinesfalls ignorieren.

Quarantäne bei Reisen in Risikogebiete

Die österreichische Bundesregierung bzw. das Außenministerium hat für zahlreiche Länder der Welt aufgrund der dort aktuell vorherrschenden Ausbreitung des Coronavirus Reisewarnungen ausgesprochen. In die höchsten Kategorien 5 und 6 fallen unter anderem Balkan-Länder wie Serbien, Nordmazedonien, Bosnien, Rumänien und Albanien ebenso wie Schweden und die beliebten Urlaubsziele Portugal, Spanien und Türkei. Im Falle Spaniens gilt die Warnung allerdings nur für das Festland, nicht für die Balearen, also Mallorca, Menorca und Ibiza sowie für die Kanaren, zu denen unter anderem Teneriffa, Lanzarote und Gran Canaria zählen.
Wer in eines dieser Länder reist, der muss bei seiner Rückkehr nach Österreich einen negativen Test auf Corona, einen sogenannten PCR-Test vorlegen, der nicht älter als drei Tage ist oder eine zehntägige Quarantäne antreten.

Händewaschen und Abstand halten

Doch auch wenn ein Land nicht in diese höchsten Kategorien fällt, ist Vorsicht geboten. Denn wie auch in Österreich gab es in Ländern wie Kroatien und Griechenland (Achtung, ganz aktuell: Wer einreist, muss hier einen negativen Coronatest vorlegen) in den letzten Wochen erneut höhere Infektionszahlen. Die obersten Gebote des Jahres 2020 bleiben also: regelmäßig Hände waschen und ausreichend Abstand halten, mindestens ein Meter, besser eineinhalb.

Vorher informieren!

Nicht in allen Ländern gelten die gleichen Regeln wie in Österreich. Deshalb ist es unabdingbar, sich vor seinem Urlaub zu informieren, was man darf, was nicht, und wo zum Beispiel eine Maske zu tragen ist.
Natürlich liegt das eigene Verhalten schlussendlich auch in der eigenen Verantwortung. Man sollte sich also überlegen, ob man stark frequentierte Orte aufsucht oder dieses Mal nicht doch lieber meidet. Generell gilt, dass das Ansteckungsrisiko in geschlossenen Räumen erheblich höher ist als im Freien, doch auch unter blauem Himmel macht das Virus keine Ferien.

GEORG JUNG-ZSIFKOVITS

fyi – for your info

Reise-Info Auslandsservice des Bundesministeriums

Beitragsbild: Arnel Hasanovic on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Koko hat die neuen Smartphones von BLU unter die Lupe genommen. Er fand jedenfalls keinerlei Grund, um trübsinnig zu werden … Neue…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Am 29. Jänner wird der internationale Puzzletag gefeiert – feierst du mit? Wohl ganz sicher, wenn du ein Puzzle gewinnst! Der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Eine noch junge Grazer Band veröffentlicht die erste Single und bald schon das erste Album: Pandoras kleine Schwester lässt grüßen! Vier…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

checkit und spark7 verlosen 5 Billabong-Rucksäcke (aus unserer aktuellen Jugendaktion)! Eigenes Konto? Brauchst du. Mit deiner kostenlosen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die neue Single „Hahnenkamm“ der Band Kahlenberg ist Vorbotin für das zweite Album der Wiener, das im Frühjahr 2021…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Water Rising … eine versunkene Welt Der erste Band dieser Climate-Fiction Water Rising greift weit in eine seltsame Zukunft:…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nicht nur mit ihrem Bandprojekt Liberty_C. beschließt die heimische Musikerin Katja Cruz zu wachsen: „Time To Grow“ benennt die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du hast immer leere Taschen?! Dann schau genau hin, was du für mehr „Kohle“ tun kannst. Checkit hat ein paar Tipps punkto Geld…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rap – frei von Gewalt und Frauenfeindlichkeit? Gibt es schon … irgendwo. Ein Wettbewerb macht sich auf die Suche – und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auch bei checkit gilt das Motto: Es darf gewichtelt werden! Mach mit beim wilden Wichteln und freu dich auf Überraschungspreise. Da…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter