Poetry Slam: Aufwind in der Slam City

Poetry Slam ist auch in die Steiermark gekommen, um zu bleiben. Das neue Slam Kollektiv Graz bringt frischen Wind in die Szene.
Poetry Slam | Foto: Roland Renner

Yannick Steinkellner (li.) ist Landesmeister im Poetry Slam Steiermark/Kärnten 2015, Buchautor und Moderator. Christoph Steiner ist österreichischer Slam-Meister 2016, Moderator und Schauspieler im Next Liberty Graz | Foto: Roland Renner

Ein letztes Mal Backstage schnell den Text durchgehen … Bevor er deinen Namen aufruft, heizt der Moderator mit einem Witz die Stimmung des Publikums auf. Applaus. Dann ein kurzer Moment der Stille. Alle warten gespannt. Dann hast du fünf Minuten Zeit, das Publikum von dir und deinem Text zu überzeugen. Die Rede ist von Poetry Slam.

Der Dichter/innen-Wettstreit erfreut sich in ganz Österreich großer Beliebtheit. Auch und vor allem in der „Slam City“ Graz. Ich selbst (Foto links oben) bin ebenfalls vor ungefähr vier Jahren dem Zauber der Wörter erlegen und seitdem verschlägt es mich regelmäßig auf und vor die Slam-Bühne. Mein persönliches Highlight war die Landesmeisterschaft Steiermark/Kärnten 2019, bei der ich den dritten Platz belegen konnte. Jetzt – aufgrund von Corona – sind die Bühnen leer. Umso mehr freut es mich, dass sich in der Grazer Slam-Szene trotz allem etwas Neues aufgetan hat.

Drei Freunde gründen das „Slam Kollektiv Graz“.

In der österreichischen Slam-Szene sind sie nicht mehr wegzudenken: Agnes Maier, Christoph Steiner und Yannick Steinkellner. Alle drei aus Graz stammend. Und jetzt wollen sie gemeinsam mehrere Formate in die „Slam City“ bringen. „Der Zusammenschluss passierte eigentlich schleichend über längere Zeit, da wir ohnehin oft gegenseitig Aufträge und Anfragen weiterleiten mussten, wenn die eine oder der andere keine Zeit hatte. Am Ende war es einfach der logische Schluss, hier ein gemeinsames Label zu finden“, so Yannick.

Poetry Slam | Foto: Anna-Lisa Konrad

Agnes Maier, österreichische Poetry-Slam-Meisterin 2017 im Einzel- und im Teambewerb und Buchautorin | Foto: Anna-Lisa Konrad

Der „Best Of“-, „Dead or Alive“- und „Etepetete“-Slam werden in Zukunft also die Bühnen des Schauspielhauses, des Next
Libertys und der Herz-Jesu-Kirche füllen. Zwei der drei Formate durften im letzten Jahr unter schweren Corona-Auflagen stattfinden. „Es war natürlich komplett geil. Und absurd. Es waren die zwei schönsten Gigs in diesem Jahr für mich, aber ich war beide Male einfach nur überrascht, dass es überhaupt erlaubt war. In Deutschland hätte das nie im Leben irgendeine Behörde genehmigt“,
erzählt Yannick, der aktuell in Bochum lebt.

Die Kunstszene gibt nicht auf.

Die Gründung des „Slam Kollektiv Graz“ ist aber nicht das Einzige, was sich im letzten Jahr in der heimischen Slam-Szene getan hat. Mit „Für die Galerie“ ist ein Buch erschienen, das Yannick seiner Heimatstadt Graz widmet. Man kann sich im Grunde keine schlechtere Zeit aussuchen, um ein Buch zu veröffentlichen. Keine Auftritte, bei denen man sein Buch unter die Leute bringen kann. Im Vergleich zu anderen Künstlerinnen und Künstlern hatte Yannick noch Glück. Die erste Auflage von „Für die Galerie“ war nämlich innerhalb von zwei Monaten ausverkauft. Klar ist aber, so ein Jahr will Yannick Steinkellner nicht mehr erleben müssen.

Poetry Slam | Foto: Niki Bacher

checkit-Autor Nico Lang ist auch begeisterter Slam-Poet. | Foto: Niki Bacher

Kunst fehlt. Die Anspannung kurz vorm Auftritt. Der Applaus. Und vor allem auch der Austausch danach. Das Feedback des Publikums und das gemeinsame Ausklingen des Abends mit Kolleginnen und Kollegen. Ich freue mich schon enorm auf den ersten Slam „nach der Krise“. Darauf, dass bald die Kunst wieder die Bühnen erobert.

 

NICO LANG

 

 

fyi – for your info

Buchtipp Yannick Steinkellner: Für die Galerie
Buchtipp Agnes Maier: Veni, Vidi, Vulva

Slam Kollektiv Graz
Facebook
Instagram

Verein PLuS: Facebook 
Instagram @slamcitygraz

Artfaces: Porträt Christoph Steiner von Nico Lang

 

Beitragsbild: Slam Kollektiv Graz

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das Snooker-Supertalent Florian Nüßle aus Graz ist bereits zum fünften Mal Staatsmeister geworden. Vor sieben Jahren berichteten wir in…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das stillere Leben Das perfekte Wochenende? Ist für viele mit einer Party versehen – für Debbie jedoch alles andere als das. Am…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Viele ältere Menschen sind gerade in der Pandemie sehr einsam. Altersheimbesuche fallen aus und Spaziergänge werden weniger. Bei…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Wir haben wieder etwas für dich! Zwei musikalische Meisterwerke warten auf dich … Sei gespannt und hör gleich rein! The Jazz Butcher…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auch bei checkit gilt das Motto: Es darf gewichtelt werden! Mach mit beim wilden Wichteln und freu dich auf Überraschungspreise. Da…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Lust auf einen geilen Job? Komm zur checkit.Jugendredaktion: Wir suchen Jugendreporter/innen! Alle bunten checkit-Seiten wollen von euch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

CONTRA: Clara Buchegger* Was geschieht oder geschah mit den Dingen, die man teilt? Grundsätzlich ist weder Teilen noch Besitzen eine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder***** Bye, bye, Chaos: Du siehst…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

LGBTQ+was? Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Queer sind verschiedene sexuelle Orientierungen und Identitäten. Das Plus hinter den Buchstaben,…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Der Grazer Fred Owusu nahm 2021 an der neuen Auflage von Starmania teil und wurde sogleich Zweiter. Damit war der Grundstein einer…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter