Safe im Internet: Was auf TikTok und Co. strafbar ist

Virale TikTok-Trends, Memes und Videos der LieblingsYoutuber:innen werden häufig verschickt. Doch darunter mischen sich auch verstörende und sogar strafbare Inhalte.

Safer-Internet-Experte Martin Kreim klärt im checkit-Gespräch, was im Internet nicht erlaubt ist, und wie man mit illegalen Inhalten umgeht. 

Foto: privat

Brutale Videos, Bilder von Drogen­konsum und Darstellungen von sexuellen Handlungen können junge Menschen verstören und davon abhalten, darüber zu sprechen und sich zu informieren. Ein gesunder Umgang mit solchen Themen ist jedoch ­besonders wichtig.
Der Konsum von Pornografie in einem jungen Alter kann Jugendlichen beispielsweise ein falsches Bild davon geben, wie Sex im echten Leben abläuft. „Wir alle sind keine Pornodarsteller – überall rasiert, immer durchtrainiert und schlank, überdurchschnittlich hübsch, gut gebaut, immer willig, bereit und gepflegt“, so Martin Kreim.

„Mein Rat ist, Illegales nicht herzuzeigen und auf keinen Fall weiterzuschicken. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!“

Martin Kreim, Saferinternet-Trainer

Wie ist die rechtliche Lage?

Der Konsum illegaler Inhalte kann jedoch nicht nur persönliche Folgen haben, man kann sich dadurch auch strafbar machen. Wenn man solche Inhalte sieht, sollte man weiterscrollen oder sie melden, rät Kreim.Laut ihm handelt es sich bei den meisten illegalen Inhalten um Missbrauchsdarstellung von Minderjährigen (im Volksmund als „Kinderpornos“ bezeichnet – jedoch handelt es sich um Filme und Bilder von Vergewaltigungen und Missbrauch von Kindern und Jugendlichen), nationalsozialistische Darstellungen (z. B. Hakenkreuze) und alles, was mit Drogen zu tun hat. Auch Gewaltandrohung ist im Internet strafbar.
Bei Sexting und dem Verschicken von Nacktbildern sollte man besonders vorsichtig sein: Dies ist im Einzelfall strafbar, auch wenn es einvernehmlich zwischen Jugendlichen ab 14 Jahren stattfindet, ergänzt die Kinder- und Jugendanwaltschaft (KIJA, siehe Info). Der Besitz eines Bildes OHNE Einverständnis des oder der Dargestellten sowie das Weiterleiten an dritte Personen ist jedenfalls verboten!
Nach dem Beenden einer ­Liebesbeziehung ist davon auszugehen, dass auch das Einverständnis, Nacktbilder vom anderen zu besitzen, nicht mehr gilt.

In Workshops erfahren Jugendliche, was rechtlich sicher ist. (Foto: Martin Kreim)

Was tun, wenn man illegale Inhalte zugeschickt bekommt?

Man sollte sie sofort löschen, nicht nur aus der Galerie, sondern auch aus dem Papierkorb, dem Chat und aus der Cloud. Der Besitz solcher Bilder und Videos verstößt nämlich gegen das Gesetz. Martin Kreim rät, Illegales nicht herzuzeigen oder weiterzuschicken. Wenn Freund:innen so etwas verschicken, sollte man mit ihnen sprechen, ihnen erklären, dass sie verboten sind und man sie nicht ­sehen möchte.

Wie sich TikTok & Co. aus der Verantwortung ziehen

Die meisten sozialen Medien haben Richtlinien darüber, was gepostet werden darf und was nicht. Diesen muss man bei der Anmeldung zustimmen – somit geben diese die Verantwortung an die User:innen ab. Die Inhalte werden zwar trotzdem überprüft, das funktioniert meist aber eher schlecht als recht, erklärt Martin Kreim.
Auch Altersbeschränkungen auf den sozialen Medien helfen nur bedingt dabei, ­Jugendliche vor potenziell verstörenden oder strafbaren Inhalten zu schützen. „Wenn man solche Inhalte aktiv sucht, wird man sie finden. Vor unabsichtlicher Berührung schützen sie jedoch sicher“, erklärt Kreim.

Aufs Bauchgefühl hören

Kreim möchte Jugendlichen ans Herz legen, sich einen Satz zu merken: „Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!“ Er rät, auf sein eigenes Bauchgefühl zu hören, wenn man etwas sieht, was man nicht sehen möchte. Wenn man seine Tipps beachtet, ist man auf einem guten Weg, im Internet „safer“ zu sein.

ROSA GIEROMETTA

fyi – for your info

saferinternet.at

KIJA-Beratung:

Tel.: +43 676 8666 0609
kija.steiermark.at
handykurse.at

 

Beitragsbild: Yavdat/Shutterstock

 

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Zwischen dem Streben nach Perfektion und dem Wunsch nach Authentizität beschreibt ameliy das Gefühl, sich selbst nicht zu genügen. In…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

YOLO – You Only Live Once ist eine Präventionskampagne zur Sensibilisierung, Aufklärung und Bewusstseinsbildung im Bereich des…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Warum morden Jugendliche? True Crime, endlich auch für Jugendliche! Heute stellen wir den Bestseller „Solange du atmest , kann ich…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Stehst du auf einzigartige Mode, die deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringt? Dann ab zu Bethrifty auf der Frühjahrsmesse. Dort gibt es…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Ausgezeichnet als „Das außergewöhnliche Buch 2023“: Packender Young-Adult-Thriller „Pik-Ass“ erzählt über Rassismus,…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder **** Ein Monat voller Energie…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

In Neumarkt in der Steiermark findet von 12. bis 14. Juli 2024 (Freitagabend bis Sonntagnachmittag) das Europa-Forum der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Im Jahr 2024 finden von 6. bis 9. Juni die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Komm zum Crahskurs! Als proeuropäische…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Ab sofort lohnt es sich für dich noch mehr, ÖAMTC-Mitglied zu sein: Wenn du jemanden aus deinem Freundeskreis auch zum Gratis-Mitglied…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Möchtest du dich aktiv für deineNachbarschaft einsetzen? Wir suchen Frauen, die Lust haben, sich gemeinsam für ein besseres Miteinander…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter