Poetry Slam: Aufwind in der Slam City

Poetry Slam ist auch in die Steiermark gekommen, um zu bleiben. Das neue Slam Kollektiv Graz bringt frischen Wind in die Szene.
Poetry Slam | Foto: Roland Renner

Yannick Steinkellner (li.) ist Landesmeister im Poetry Slam Steiermark/Kärnten 2015, Buchautor und Moderator. Christoph Steiner ist österreichischer Slam-Meister 2016, Moderator und Schauspieler im Next Liberty Graz | Foto: Roland Renner

Ein letztes Mal Backstage schnell den Text durchgehen … Bevor er deinen Namen aufruft, heizt der Moderator mit einem Witz die Stimmung des Publikums auf. Applaus. Dann ein kurzer Moment der Stille. Alle warten gespannt. Dann hast du fünf Minuten Zeit, das Publikum von dir und deinem Text zu überzeugen. Die Rede ist von Poetry Slam.

Der Dichter/innen-Wettstreit erfreut sich in ganz Österreich großer Beliebtheit. Auch und vor allem in der „Slam City“ Graz. Ich selbst (Foto links oben) bin ebenfalls vor ungefähr vier Jahren dem Zauber der Wörter erlegen und seitdem verschlägt es mich regelmäßig auf und vor die Slam-Bühne. Mein persönliches Highlight war die Landesmeisterschaft Steiermark/Kärnten 2019, bei der ich den dritten Platz belegen konnte. Jetzt – aufgrund von Corona – sind die Bühnen leer. Umso mehr freut es mich, dass sich in der Grazer Slam-Szene trotz allem etwas Neues aufgetan hat.

Drei Freunde gründen das „Slam Kollektiv Graz“.

In der österreichischen Slam-Szene sind sie nicht mehr wegzudenken: Agnes Maier, Christoph Steiner und Yannick Steinkellner. Alle drei aus Graz stammend. Und jetzt wollen sie gemeinsam mehrere Formate in die „Slam City“ bringen. „Der Zusammenschluss passierte eigentlich schleichend über längere Zeit, da wir ohnehin oft gegenseitig Aufträge und Anfragen weiterleiten mussten, wenn die eine oder der andere keine Zeit hatte. Am Ende war es einfach der logische Schluss, hier ein gemeinsames Label zu finden“, so Yannick.

Poetry Slam | Foto: Anna-Lisa Konrad

Agnes Maier, österreichische Poetry-Slam-Meisterin 2017 im Einzel- und im Teambewerb und Buchautorin | Foto: Anna-Lisa Konrad

Der „Best Of“-, „Dead or Alive“- und „Etepetete“-Slam werden in Zukunft also die Bühnen des Schauspielhauses, des Next
Libertys und der Herz-Jesu-Kirche füllen. Zwei der drei Formate durften im letzten Jahr unter schweren Corona-Auflagen stattfinden. „Es war natürlich komplett geil. Und absurd. Es waren die zwei schönsten Gigs in diesem Jahr für mich, aber ich war beide Male einfach nur überrascht, dass es überhaupt erlaubt war. In Deutschland hätte das nie im Leben irgendeine Behörde genehmigt“,
erzählt Yannick, der aktuell in Bochum lebt.

Die Kunstszene gibt nicht auf.

Die Gründung des „Slam Kollektiv Graz“ ist aber nicht das Einzige, was sich im letzten Jahr in der heimischen Slam-Szene getan hat. Mit „Für die Galerie“ ist ein Buch erschienen, das Yannick seiner Heimatstadt Graz widmet. Man kann sich im Grunde keine schlechtere Zeit aussuchen, um ein Buch zu veröffentlichen. Keine Auftritte, bei denen man sein Buch unter die Leute bringen kann. Im Vergleich zu anderen Künstlerinnen und Künstlern hatte Yannick noch Glück. Die erste Auflage von „Für die Galerie“ war nämlich innerhalb von zwei Monaten ausverkauft. Klar ist aber, so ein Jahr will Yannick Steinkellner nicht mehr erleben müssen.

Poetry Slam | Foto: Niki Bacher

checkit-Autor Nico Lang ist auch begeisterter Slam-Poet. | Foto: Niki Bacher

Kunst fehlt. Die Anspannung kurz vorm Auftritt. Der Applaus. Und vor allem auch der Austausch danach. Das Feedback des Publikums und das gemeinsame Ausklingen des Abends mit Kolleginnen und Kollegen. Ich freue mich schon enorm auf den ersten Slam „nach der Krise“. Darauf, dass bald die Kunst wieder die Bühnen erobert.

 

NICO LANG

 

 

fyi – for your info

Buchtipp Yannick Steinkellner: Für die Galerie
Buchtipp Agnes Maier: Veni, Vidi, Vulva

Slam Kollektiv Graz
Facebook
Instagram

Verein PLuS: Facebook 
Instagram @slamcitygraz

Artfaces: Porträt Christoph Steiner von Nico Lang

 

Beitragsbild: Slam Kollektiv Graz

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Coro: Na und? Das sagt sich die nunmehr 18-jährige Berni und holt sich Kraft und Ruhe aus der Natur. Was ihr sonst noch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Cécile Nordegg veröffentlicht dieser Tage die dreiteilige CD TRIPLE. Wir verlosen das umfangreiche Musikwerk für euch! Nicht entgehen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Birimbiri bedeutet Spaß und brasilianischer Groove mit einem Extraschub Energie. Wir verlosen diese neue CD vom Duo Samambaia. Fagner…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Coro: Na und? Das sagt sich die 17-jährige Berni und schlägt diesmal ein paar Räder im (Frühlings-)Schnee. Was ihr sonst noch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du bist zwischen 14 und 21 Jahre alt und hast eine super Idee? Dann kannst du sie beim 10. Jubiläum mit proAct vielleicht in die Tat…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Für den April lockt euch Let’s Go, Graz! ins Freie und ruft zum Active Friday auf. Aber auch die Tour Around Graz sollte ziemlich…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Coro: Na und? Das sagt sich die 17-jährige Berni und nimmt euch mit in den Stall zu Garfield und den Kälbchen. Was ihr sonst noch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Mit einer speziellen checkit-Frühlingsaktion könnt ihr euch auf dem Salzstiegl so richtig auspowern, denn ab 16. April ist dort Action…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Ja, es gibt ein Leben abseits aller Screens. Es spielt sich exakt zwischen Himmel und Erde ab – und ist atemberaubend! Unsere…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Coro: Na und? Das sagt sich die 17-jährige Berni und betätigt sich heute als Kunstfälscherin. Was ihr sonst noch einfällt, um den…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter