„I‘m a man“

 

Burschen und Männer sind … vielfältig! Gegen Männerklischees richtet sich ein Video, bei dem junge Menschen federführend waren.

Schon das „Making of“ dieses Videos ist eine tolle Entstehungsgeschichte: Am Anfang stand eine Lehrveranstaltung für Studierende des Studiengangs Journalismus und PR der FH Joanneum – ein Image-Film für die Burschenarbeit des Vereins für Männer und Geschlechterthemen sollte umgesetzt werden. Für vier junge Leute wurde dieser Auftrag bald zum Selbstläufer: Sandra Gloning, Theresa Hartlauer, Sarah Murlasits und Nora Partl begaben sich auf Ideensuche.

„Wir wollten etwas finden, was junge Menschen anspricht. Mit Musik ist es meistens leichter, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen – deshalb haben wir uns an Musikvideos orientiert“, erklärt Sandra ihren Zugang. Der Grundidee fehlte aber die musikalische Begleitung, worauf einer ihrer WG-Mitbewohner die Initiative ergriff und seine oberösterreichische Band Offbeatfront kurzerhand begann, selbst ein Lied zu schreiben und zu komponieren! Auf ging’s ins Tonstudio – und nur wenige Wochen später war das Video auf der Leinwand.

Nun ist es unter anderem auf diversen Social-Media-Kanälen zu sehen – und selbstverständlich auch auf checkit im Netz (www.checkit.at). Wir haben darüber mit Michael Kurzmann von der Fachstelle für Burschenarbeit gesprochen.

„I’m a man“ ist von einem rein weiblichen Filmteam produziert worden. Vor- oder Nachteil?

Michael Kurzmann: Vorteil! Auch wenn Jungs unter sich sind, wird oft über Mädchen fantasiert: Was denken eigentlich die Mädchen? Wie soll ich sein, um als Mann attraktiv zu wirken? Das weibliche Filmteam gibt mit „I’m a man“ eine Antwort. 

Das Video räumt mit Männerklischees auf. Was sind heute Herausforderungen für junge Männer? 

Sie müssen unterschiedlichen Anforderungen genügen. Was in der eigenen Clique cool ist, widerspricht oft dem, was Schule oder Arbeitsmarkt fordern. Auch die Erwartungen der Eltern spielen mit rein. Wie kann ich da einen guten Weg für mich finden? Vor allem migrantische Jugendliche haben mit gesellschaftlicher Ausgrenzung zu kämpfen: Ihnen wird wenig Anerkennung zuteil, die Gesellschaft bietet ihnen kaum Veränderungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. 

Der Film zeigt Männer, die zu ihren – nicht typisch männlichen – Interessen stehen. Wie können wir uns gegenseitig dazu ermutigen, so selbstbewusst zu sein?

Indem wir verdeutlichen: Das bedeutet weniger Stress und Coolnessdruck. Viele Jungs spüren tagtäglich, wie anstrengend es ist, ständig einem gewissen Bild entsprechen zu müssen. Und wie deine Frage andeutet: Unsere Filmhelden sind mutig und selbstbewusst. Das sind doch attraktive Eigenschaften, oder?!

Unsere Leser/innen kennen dich von der „Liebe & Sex“-Seite. Wie wichtig ist dieses Thema für die Burschen, mit denen du zu tun hast?

Sehr wichtig! Das zeigen auch die Rückmeldungen, die wir nach unseren Workshops an Schulen und Jugendzentren erhalten. Zum Erwachsen werden gehört, intimste Fragen nicht mehr mit den Eltern zu besprechen. Auch gegenüber Lehrerinnen und Lehrern gibt es ein Abhängigkeitsverhältnis, das es erschwert, über Sexualität zu sprechen. Wenn wir als Expertinnen und Experten von außen in Schulen gehen und einen vertraulichen Rahmen anbieten, sind Fragen möglich, die sonst zurückgehalten werden.

ALEXANDRA POLIČ
UND RAFFAEL REITHOFER

INFO

Blog von Offbeatfront: offbeatfront.wordpress.com

Männerberatung auf Facebook:

facebook.com/sexbrennt

Fachstelle für Burschenarbeit

 

Fotos: aus dem Video "I'm a man", Männerberatungsstelle; Gideon/flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Nach den steigenden Infektionszahlen der vergangenen Wochen wurden die Maßnahmen rund um Corona wieder verschärft. Worauf muss man jetzt…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Zwei Kultserien des vergangenen Jahrhunderts – Der Prinz von Bel-Air und Knight Rider – kehren demnächst auf die Bildschirme…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Lehrlinge können das Top-Ticket für die Steiermark ab sofort online und ohne Ausfüllen eines Bestellformulars im Online-Shop der Graz…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Alle in und um Trofaiach profitieren jetzt noch mehr von der checkit.card. Denn die checkit-Partner geben einiges günstiger, wenn du…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das checkit.magazin zum Blättern: digital durchklicken oder Papier rascheln hören. Na sicher – das checkit.magazin fliegt auch…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unsere Ferien-Scouts Berni und Maria sammeln in ihrer letzten Sommerstory gleich mehrere Ausflugstipps für eine richtig coole Freizeit.…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Brandneues aus Graz: Ahnkl wartet mit Feelgood-Reggae-Music made in Jamaika auf und bringt mit dem Hit-Song „Baby don’t“ seine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Gratis im Thermenresort Loipersdorf mit Speed runterrutschen? Gecheckt! Bei unserem Gewinnspiel hast du in jedem Monat die Chance dazu. Lust…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die neuen Streifen lassen keinen Zweifel aufkommen: Hier stehen Tempo und Action im Mittelpunkt. Genieße das Kino im Herbat mit Popcorn und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Mit den regionalen Jugendmanagements hat es sich die Steiermark zum Ziel gemacht, den Bedürfnissen junger Menschen im Alltag gerechter zu…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter