Open your … MINT, sagen die Botschafterinnen

Junge Technikerinnen informieren Mädchen über die Chancen technischer Lehrberufe. Mit diesen MINT-Botschafterinnen möchte die Initiative „Open MINT“ mehr begabte Mädchen für eine technische Lehre in der Steiermark gewinnen.

Die 15-jährige Laura Leperneg, die 16-jährige Lisa Benedikt und die 22-jährige Isabella Wippel (siehe Foto) haben eines gemeinsam: Die jungen Frauen aus Graz und Umgebung haben sich für einen technischen Lehrberuf entschieden. Laura Leperneg ist angehende Zerspanungstechnikerin bei M&R Automation in  Grambach, Lisa Benedikt lernt Maschinenbautechnik bei der Grazer Andritz AG, und Isabella Wippel wurde bei Sappi in Gratkorn zur Elektrotechnikerin ausgebildet.

Die jungen Frauen sind drei von über 20 angehenden steirischen Technikerinnen, die als MINT-Botschafterinnen bei Berufsinfoveranstaltungen in Schulen und auf Messen interessierte Mädchen über die Chancen und Ausbildungsmöglichkeiten technischer Berufe informieren sollen. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – Berufsfelder, in denen Frauen chronisch unterrepräsentiert sind.

Begabte Mädchen für technische Lehrberufe gewinnen

2016 startete in Graz das Projekt Open MINT, das durch neue Zugänge, Vernetzung und individuelle Beratung mehr begabte Mädchen für technische Lehrberufe gewinnen will. „Unsere MINT-Botschafterinnen sollen anderen Mädchen, die sich für eine technische Lehre interessieren, den übertriebenen Respekt vor diesen Berufen nehmen, indem sie mit ihrem Vorbild zeigen, dass sich junge Frauen in diesen Berufsfeldern bestens bewähren“, sagt Initiatorin Ridi M. Steibl. Zusätzlich entwickelt Open MINT in Zusammenarbeit mit Betrieben Best-Practice-Szenarien, und für Interessentinnen an technischen Berufen werden individuelle Beratungen angeboten.

„Technische Berufe bieten jungen Frauen hervorragende Karriere- und Verdienstmöglichkeiten“, sagt Gottfried Krainer, Lehrlingsstellenleiter der WKO Steiermark. „Open MINT möchte mehr begabte Mädchen für diese Berufe gewinnen. Das ist ganz im Interesse der steirischen Wirtschaft, daher unterstützen wir diese Initiative.“

Zehn Leitbetriebe als Kooperationspartner

Open MINT wurde von der Initiative „Taten statt Worte“ ins Leben gerufen, der sich seit 1990 für Chancengleichheit und Wirtschaftsförderung  einsetzt und unter anderem den Wettbewerb „Frauen- und familienfreundlichste Betriebe“ in Österreich etabliert hat.
Derzeit kooperiert Open MINT mit zehn Leitbetrieben in Graz und Umgebung, nämlich: Andritz AG, Anton Paar, Knapp, Magna, M&R Automation, ÖBB, Porsche, Sappi, Siemens und XAL. Gefördert und finanziert wird Open MINT von der WKO Steiermark, dem Sozialministerium, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Initiative „Lehre fördern“.

fyi – for your info

www.mint-steiermark.at

www.tatenstattworte.at

 

Beitragsbild: Werner Schandor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auch in diesem Jahr kannst du beim Redewettbewerb wieder das Mikro in die Hand nehmen und allen deine Meinung geigen. Denn reden zu können…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Urlaub ohne Eltern – das kann schon was. Mit BFF, Kumpel und allen, die genau das noch werden wollen. In Sommercamps kannst du eine…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Als Ersatz für den Zivildienst gibt es eine zunehmend beliebte Möglichkeit bei steirischen Burschen: mit dem EFD-Europäischen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Suchen und finden – das ist beim Ferialjob nicht immer so leicht! Hier ein paar handfeste Tipps, damit du im Sommer was dazuverdienen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Rund ums Didgeridoo gibt es eine Menge traumhafter Musik: Am 24. Mai gibt es wieder eine Kostprobe mit den drei Super-Acts Airtist, Air…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Freundinnen und Freunde von Tagada, Schaumrolle, Zuckerwatte & Co. können jubeln: Denn von 27. April bis 1. Mai 2017 ist in Graz wieder…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Von über 200.000 Bewerber/innen wurde der Grazer Günther Golob unter die Top 100 beim „Mars One“-Projekt ausgewählt. Was…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Viele heimische Musikprojekte scheitern an der Finanzierung. Das Musikmagazin Paradox ruft ab sofort den Boost für Musiker/innen ins Leben.…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unsere Jugendredakteurin Elisabeth Grabner stellt die Welt infrage – mit ihrem Nilpferd-Comic. „meet the hippo“ im aktuellen…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

… Frühlingsgefühle und was Licht damit zu tun hat …* Küssen lernen!? Neugierig will Alina von Katrin wissen, wie der erste…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter